Zum Inhalt springen

Aus­rüs­tung

Ge­hen ist die na­tür­lichs­te Fort­be­we­gung des Men­schen. Wir brau­chen beim Ge­hen also kaum Hilfs­mit­tel. Klei­dung und Schu­he ge­nü­gen und schon kann es los ge­hen. Mei­ne Aus­rüs­tung für län­ge­re Wan­de­run­gen:

  • Un­ter­wä­sche, die nicht zwi­schen den Bei­nen scheu­ert
  • Un­ter­hemd und T-Shirt aus Me­ri­no­wol­le
  • Wan­d­er­ho­se und Ober­tei­le aus Funk­ti­ons­stoff
  • Creme mit Hirsch­talg, da­mit die Füße ge­schmei­dig blei­ben
  • Wan­der­so­cken aus Me­ri­no­wol­le
  • Be­que­me Wan­der­schu­he, z.B. von Lowa, Mo­dell Re­ne­ga­de GTX Mid
  • At­mungs­ak­ti­ve Ja­cke und Müt­ze
  • Ruck­sack mit Re­gen­hau­be
  • Ver­bands­ma­te­ri­al, Pflas­ter, Wund­creme
  • Stoß- und was­ser­fes­tes Smart­phone mit Navi-Soft­ware
  • Fern­rohr, Ta­schen­mes­ser, Sitz­pols­ter
  • Trink­was­ser und ge­sun­de Snacks so­wie Müs­li- und Ob­strie­gel

Schnei­det eure Fuß­nä­gel kurz und ent­schärft die Kan­ten mit der Na­gel­fei­le. Cremt eure Fuße kräf­tig mit Hirsch­talg­creme ein und tragt im­mer schön di­cke Strümp­fe aus Me­ri­no­wol­le. Ich nut­ze “ein­fa­che” Strümp­fe mit ei­nem An­teil von 85% Me­ri­no­wol­le für ~10 € pro Paar.

Nehmt ins­ge­samt mög­lichst we­nig mit, aber ach­tet auf ge­nü­gend Was­ser und ei­nen klei­nen Snack. Ich fül­le ger­ne die leich­ten 0,5 l PET-Fla­schen mit Lei­tungs­was­ser auf. Drei bis vier Fla­schen sind voll­kom­mend aus­rei­chend.

Wan­der­schu­he

Ich habe bis­lang fol­gen­de Schu­he hier im nörd­li­chen Müns­ter­land, im Wie­hen­ge­bir­ge, im Sau­er­land oder in der Ei­fel ge­tes­tet:

Si­cher­lich ist der Lowa Re­ne­ga­de GTX seit Jah­ren der Klas­si­ker, aber es lohnt sich, auch an­de­re Schu­he zu tes­ten. In un­se­rer Ge­gend geht man sel­ten auf Ge­röll­pis­ten oder klet­tert durch die Wand. Wir ge­hen hier auf Na­tur­bo­den, Schot­ter oder auf Asphalt. Wenn man kur­ze Stre­cken oder mitt­le­re Stre­cken wan­dert, ist die Wahl des pas­sen­den Schu­hes ein­fach. Wenn man je­doch “auf Stre­cke geht” und lan­ge Wan­de­run­gen be­wäl­ti­gen möch­te, dann soll­te man fol­gen­de Kri­te­ri­en be­ach­ten:

  • Wird’s feucht? Geht man durch feuch­te Wie­sen, ent­lang von Bä­chen? Hat es ge­reg­net oder hat sich ein Schau­er an­ge­kün­digt?
  • Fest oder lose? Wie ist der Un­ter­grund? Geht es viel durch den Wald oder mehr über Feld­we­ge und Stra­ßen?
  • Wird’s ex­trem? Ist ein Marsch über 40 km ge­plant oder eher ein Spa­zier­gang?
Ei­gen­schaftLowa Re­ne­ga­deMc’Kin­leys Vul­ca­nusLowa Inn­oxBrooks Ghost
Ge­wicht*681 gr542 gr464 gr308 gr
Was­ser­dichtjajajanein
Ho­her Schaft?jajaneinnein
Ein­la­ge her­aus­nehm­bar?jajajaja
Dämp­fungmit­telwe­nigmit­telhoch
Ei­gen­schaf­ten mei­ner Wan­der­schu­he

(*) Ge­wicht von ei­nem Schuh ohne Ein­la­ge in Gramm

Der Ge­wichts­un­ter­schied zwi­schen dem leich­ten Lauf­schuh von Brooks und dem A/B-Wan­der­schuh von Lowa be­trägt pro Schuh 373 gr, also 746 gr pro Paar. Ich habe fest­ge­stellt, dass man in un­se­rer Ge­gend bei tro­cke­nem Wet­ter und leich­ter Pis­te mit ei­nem leich­ten Lauf­schuh gut be­dient ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert